Talschule Wehr
Talschule Wehr

Bildergalerie

Schuljahr 2020/21

Gelbe Warnwesten für die Schulanfänger (21.10.20)

Die Firma Henkel spendete für jeden Schulanfänger eine gelbe Warnweste. Vielen herzlichen Dank!

Lerngang der Klasse 3b in den Hotzenwald

Bunte Blätter, Moos, Kastanien, Raupen und vieles mehr: am Dienstag, den 13.Oktober zur großen Pause ging es los, die Klasse 3b unternahm ihren ersten Lerngang in den Hotzenwald. Im Sachunterricht setzten sie sich schon seit fast zwei Wochen mit dem Thema „Lebensraum Wald“ auseinander, im Deutschunterricht mit unterschiedlichen Herbstgedichten und in Kunst und Werken geht es derzeit um das Arbeiten mit Naturmaterialien. Was bot sich also mehr an, als ein Lerngang vor Ort in den nahe gelegenen Hotzenwald? Die Schülerinnen und Schüler stiegen mit ihrer Klassenlehrerin Gabriele Wißkirchen zuerst zum Schlössle empor und fanden bereits unterwegs so einiges Interessantes zum Thema Mischwald: Nadelbäume und Laubbäume unterschiedlicher Art – das kleine Baumbuch für die Hosentasche half ihnen dabei, die Baumarten zu bestimmen. Vom Turm am Schlössle aus sahen sie die Talschule und den Wald in seinen schönen Herbstfarben. Bei Vesper und Spielen regenerierten sie schnell und so manches gab es da zum Sammeln rund um die Ruine herum. Im Anschluss daran ging es über den Maierhof hinauf in den Wald. Am Waldrand kamen dann die Becherlupen zum Einsatz. Die Schüler entnahmen Bodenproben aus der Moos- und Wurzelschicht im Unterholz und staunten darüber, so manche Raupe,  Nacktschnecke oder Regenwurm einmal ganz aus der Nähe zu beobachten. Danach ging es im großen Bogen durch den Wald zurück, an interessanten Pilzen, Farnen und hohen Eichen vorbei.

Alles, was wir tun, hat einen Effekt auf’s Klima - Autorenlesung sensibilisiert Talschüler für den Umweltschutz (13.10.20)

 

„Wie viel wärmer ist ein Grad?“ – Mit der Frage zu ihrem gleichnamigen Buch eröffnete die Autorin Kristina Scharmacher-Schreiber ihre Lesung für die rund 70 Viertklässler der Talschule. In kindgerechter Weise erklärte die Autorin das Phänomen des „Treibhauseffekts“ und regte mit ihrem persönlichen „Lieblingssatz des Buches“ zum Nachdenken darüber an, dass unser Handeln im Alltag das Klima direkt beeinflusst. Anschaulich wurden die interessierten Talschüler und Talschülerinnen zum kritischen Hinterfragen des eigenen Konsumverhaltens angeregt. So zogen die Kinder in einer Abstimmung den Kauf der heimischen Birne dem der Ananas aus Costa Rica vor und lieferten die umweltfreundliche Begründung gleich mit. Geschichtliche Ausflüge in die Eiszeit und das dadurch bedingte Aussterben der Dinosaurier motivierten die Kinder zum Zuhören.

In der an die Lesung anschließenden Fragerunde interessierten sich die Viertklässler für den Arbeitsalltag einer Autorin, zu dem Kristina Scharmacher-Schreiber gern Auskunft gab. Fazit: Eine nachhaltige Autorenlesung für Kinder und Erwachsene.

Einschulungsfeiern am 19.09.20

Die Einschulungsfeier ist jährlich der erste Höhepunkt im Schuljahr an der Schule mit Herz. Am 19. September wurden insgesamt 83 Schülerinnen und Schüler eingeschult. Alle Klassen hatten dieses Jahr aufgrund der Corona-Verordnungen einzelne Feiern und statt dem großen Talschulchor empfingen Viertklässlerinnen und Viertklässler ihre neuen Mitschüler und zeigten mit dem Lied „Die Schule ist wie ´ne große Tüte“ und selbstgedichteten Versen, was in der Grundschule so alles passiert und auf was sich die neuen Mitschüler alles freuen dürfen. Auch Rektorin Sonja Dannenberger sowie die Klassenlehrerinnen Viola Schloz (Grundschulförderklasse), Susanne Giese (1a), Birgit Basler (1b) und Martina Schlageter-Lucas (1c) freuten sich sehr und empfingen die neuen Schüler*innen mit bunten Luftballons und warmherzigen und motivierenden Worten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Talschule Wehr